Langzeitprojekt: unser Feld im Wandel der Jahreszeiten. Das Ziel: ein Zeitraffervideo aus Einzelbildern

Jeden Morgen gehe ich mit meinem Hund Milli aufs Feld und drehe ein paar Runden. Und bin immer wieder überrascht, wie das Feld jeden Tag das Aussehen ändert. Einen großen Einfluss haben natürlich die Jahreszeiten; aber auch von einem Tag auf den anderen, je nach Wetter, erscheint das Feld komplett anders.

So war die Idee geboren: Jeden Tag ein Foto vom Feld machen, und das zu einem Zeitraffer kombinieren.

Um jeden Tag dieselbe Perspektive hinzubekommen, habe ich mir einen markanten Punkt auf dem Weg gesucht und von dort aus die stets die gleiche Stelle anvisiert. Das hat so einigermaßen geklappt, denn jede auch nur noch so kleine Variationen (Ausrichtung der Kamera) verändert bereits die Perspektive. Zum Teil lag das daran, dass meine Bodenmarkierung nicht zu sehen war (bei Schnee), oder das die anvisierte Stelle verdeckt wurde. Oder dass ich schlicht die Kamera etwas schief gehalten hab.

In der Nachbereitung habe ich in Lightroom einen grozügigen Ausschnitt bemessen und manuell jedes Foto grob ausgerichtet. Am liebsten wäre mir hier ein KI Programm, dass das automatisch macht.

Ein weiteres Problem: die Farbstimmung war jeden Tag anders. Als ich die Fotos ohne Angleichung als Filmsequenz mir angeschaut hatte, war das Ergebnis viel zu flackernd. Also habe ich (moderat) den Weißabgleich aufeinander abgestimmt. Ganz abgleichen wollte ich es nicht, denn dann würde ja genau der Zauber verloren gehen - dass jeder Tag anders ist.

Die nachfolgende Sequenz zeigt die Monate Oktober 2020 bis April 2021; spätestens im September gibt es hier dann das volle Jahr zu sehen.

Ein paar Tipps zum Schluss:

  • Zum Ausrichten der Fotos im Lightroom hat es geholfen, auf das Fadenkreuz umzustellen (Siehe Titelfoto)
  • Im FinalCut habe ich die Importeinstellungen angepasst: Eimzelbild 0,2 Sekunden; Übergang 0,1 Sekunden. Das spart enorm Nerven, als wenn man später die Fotos in der Timeline händisch an die Dauer anpassen muss.

Feedback

Weitere Beiträge zum Thema