Wanderung Binenwalde

Wanderung in der Ruppiner Schweiz von Binenwalde um den Tornowsee zur Boltenmühle

Da wir unseren Sommer dieses Jahr zu Hause verbringen, vertreiben wir uns die Zeit mit Ausflügen durch Brandenburg. Heute ging es in die Ruppiner Schweiz nach Binenwalde.

Wir kennen diese Gegend bereits seit 15 Jahren; als unsere Kinder klein waren sind wir häufig zum Tierpark Kunsterspring gefahren. Binenwalde und die Boltenmühle liegen gleich nebenan.

Binenbach und Binenwalde, Kalksee und Tornowsee

Die Gegend hier ist sehr hügelig und ausgesprochen reizvoll. Binenwalde liegt direkt am Kalksee; wir parken dort und gehen entlang des Sees bis zum Binenbach.

Der Weg führt dann zur Boltenmühle und um den Tornowsee herum.

Der Tornowsee liegt in einem Laubwald; die Szenerie ist an Schönheit kaum zu überbieten. Auf der Westseite des Sees gelangt man zu dem Campingplatz Rottsteilfließ; hat man den See gänzlich umrundet landet man wieder bei der Boltenmühle.

Die Boltenmühle

Wir kehren in der Boltenmühle ein. Die Boltenmühle ist seit 90 Jahren ein Ausflugsort, der Mühlbetrieb lohnte sich nicht mehr. Die Bedienung ist schnell und hilfbereit, aber der Service ist leider auf den Massendurchsatz getrimmt. Das Zanderfilet mit Kartoffeln und Pfifferlingen für immerhin 25 € hält den Erwartungen nicht ganz stand, ist aber durchaus genießbar. Der anschließend bestellte Kaffee ist leider nicht heiß, und das Kuchenstück dazu kommt erst 15 Minuten später. Das Ambiente aber ist großartig und entschädigt die kleinen lukullischen Verfehlungen.

Hier ist was faul

Richtig übel dagegen war ein fauliger Gestank, der uns ab dem Südende des Sees immer wieder in die Nase stieg. Als wir ihn dann in der Boltenmühle immer noch rochen, wurde uns klar dass wir ihn die ganze Zeit mitschleppten - unser Hund Milli hat sich in irgendeinem ekligen Zeug gewälzt. Wenn an den Nachbartischen Würgereflexe einsetzten, konnten wir ziemlich präzise die aktuelle Windrichtung nennen. Also ging es nach dem Essen zum See um Milli zu baden (hat nicht viel geholfen), zu Hause musste Milli dann unter Dusche.